UMBAU FEUERWEHRGERÄTEHAUS

13. September 2012

Die beiden alten Rolltore wurden heute entfernt um endlich Platz für ein neues modernes Sektionaltor zu schaffen. Das neue Tor wird deutlich breiter und wird im Einsatzfall über einen "Panik-Schalter" automatisch geöffnet.

11. September 2012

Heute waren die Kids der Jugendfeuerwehr am Start und haben in den Kellerräumen die alte Tapete entfernt. Es wurde fleißig gewerkelt!

10. September 2012

Nachdem die Kellerräume nun vollständig ausgeräumt und die alten Türen herausgestemmt sind, wurde mit der Unterkonstruktion für die Deckenverkleidung begonnen. In der Fahrzeughalle wurden die alten Fliesen entfernt und die Wände für die Verlegung der neuen Fliesen vorbereitet. Ein PVC-Bodenbelag wurde in der neuen Werkstatt im ehemaligen Schlauchturm verlegt.

05. September 2012

Heute wurde die lange ersehnte Heizung installiert. Insgesamt wurden in der Fahrzeughalle und im Umkleidebereich 4 moderne Heizkörper angebracht. In den letzten kalten Wintern musste am Wassertank des Fahrzeuges eine Tankheizung betrieben werden. Durch die moderne Gasheizung und die anstehende Dämmung des Gebäudes wird dies zukünftig nicht mehr notwendig sein.

03. September 2012

In den nicht mehr genutzten Schlauchturm wurde ein Boden sowie eine Zwischendecke eingezogen um eine Werkstatt für den Gerätewart zu schaffen. Boden und Decke wurden entsprechend gedämmt und die Wände anschließend verputzt. Eine neue Zugangstür wird ebenfalls eingesetzt. Die restlichen Helfer nahmen sich dem Sozialraum im Keller an und entfernten die Deckenverkleidung sowie die Tapete.

27. August 2012

Der Vorstand traf sich an diesem Tag um Finanzierungsangelegenheiten und den Ablauf der Umbaumaßnahmen zu planen. Es wurde beschlossen, dass ab dem 03.09. jeden Montag um 19:00 Uhr am Feuerwehrgerätehaus gearbeitet wird.

06. August 2012

Am 06.08.2012 fiel bereits der Startschuss zum Umbau. Der Keller und der Schlauchturm wurde entrümpelt um Platz für die ersten Installationsarbeiten zu schaffen. Hierbei wurde so manches gut erhaltene "Schätzchen" endtdeckt. Vom alten Strahlrohl bis zum historischen Schlauchwagen. Als Notunterkunft dient jetzt ein Zelt welches hinter dem Feuerwehrhaus aufgebaut wurde.

>> Zurück